Dr. Dr. Marianne Hagen
Nordstraße 11
40477 Düsseldorf, NRW
Telefon: 0211 4911905



Zahnbleaching

Das Bleichsystem von BriteSmile ist ein hochmodernes Verfahren zum Aufhellen des natürlichen Farbtones Ihrer Zähne. Es wird unter der Aufsicht und Behandlung eines ausgebildeten Zahnarztes durchgeführt. Es werden sowohl eine besondere Energiequelle als auch ein Bleichgel verwendet. Die Behandlungsdauer selbst beträgt in den meisten Fällen etwas über eine Stunde. Im Anschluss an die Behandlung kann der Patient bereits die Ergebnisse gut sehen.

Wer kommt für das professionelle Bleichen der Zähne in Frage?

Zunächst muss ein Patient untersucht und beraten werden. Eine Zahnsteinentfernung und eine professionelle Zahnreinigung müssen dem Zähnebleaching vorangehen. Nicht jeder Patient, der seine Zähne bleichen will, kommt auch dafür in Frage. Es werden nur die natürlichen Zähne gebleicht. Patienten, die alle Zähne überkront haben, kommen nicht in Frage. Patienten, die überall Caries haben oder Parodontose oder Gingivitis kommen nicht in Frage.

Erwartungen nach dem Bleichverfahren

In vielen Fällen kann ein wesentlich hellerer Farbton erzielt werden. Es gibt aber keine Möglichkeit, vorher zu bestimmen, wie weiß Ihre Zähne nach der Behandlung sein werden. Bei Patienten mit gelben oder gelblichbraunen Zähnen können oftmals bessere und schnellere Ergebnisse erzielt werden als bei Patienten mit grauen oder grau-braunen Zähnen. Bei Zähnen, die aufgrund von Antibiotika, Wurzelkanalbehandlungen oder Trauma verfärbt sind, kann es länger dauern, bis sich ein sichtbares Ergebnis einstellt. Wenn Ihre Zähne jedoch schon einen ziemlich hellen Weißton aufweisen, wie beispielsweise die Farbtöne A1 oder B1 oder heller als auf dem Vita-Farbring, kann das Ergebnis durch eine Behandlung sehr gering ausfallen. Der Farbton, der erreicht wird, ist von Patient zu Patient unterschiedlich, deshalb kann es möglich sein, dass der Farbton Ihrer Zähne sich verändert oder nicht.

Nach dem Zähnebleaching

Nach Beendigung der Bleichbehandlung ist es üblich, dass es innerhalb der ersten 24-48 Stunden zu einer leichten Rückverfärbung kommt. Auch aufgrund der normalen Verfärbung der Zähne durch tägliches Essen und Trinken kann es vorkommen, dass der Farbton Ihrer Zähne wieder allmählich dunkler wird. Dies hängt in der Regel davon ab, wie häufig Sie Tabakwaren, Kaffee, Tee, Rotwein und andere färbende Speisen/Getränke konsumieren.

Risiken eines Zahnbleachings

Alle Formen medizinischer Behandlung, einschließlich das Bleichen der Zähne bergen Risiken in sich und haben ihre Grenzen. Komplikationen kommen selten vor und sind geringfügiger Natur. Es kann eine Zahnempfindlichkeit während der ersten 24 Stunden nach einer Behandlung kommen. Das Zahnfleisch wird während einer Behandlung gereizt. Dies beruhigt sich nach kurzer Zeit. Zahnfarbene Füllungen, Kunststoffkronen, Keramikkronen werden bei einem Zahnbleaching nicht heller.

Alternative Methoden

Bleichgels, die in einer Schiene getan, werden, sollen über Nacht wirken. Die Wirkung dieser Schienenbehandlung ist gering. Ferner ist die Behandlung medizinisch bedenklich, da der Patient die gesamte hoch konzentrierte Chemie in den Mund und Magen-Darm-Trakt erhält. Daher ist eine Behandlung wie die BriteSmile Behandlung so sicher, da das hoch konzentrierte Gel nur lokal auf den Zahn aufgetragen wird und die übrige Schleimhaut durch eine Abdeckung und Trockenlegung nicht damit in Berührung kommt.

Bleichstrips, die in der Apotheke sind in letzter Zeit häufig bei RTL und anderen Sendern getestet worden. Sie sind teuer und hellen nicht wirklich die Zähne auf.

Kosmetikerinnen oder andere Nichtärzte dürfen keine Bleachingbehandlungen durchführen, da die Bleachinggels nicht als Kosmetikum eingestuft wurden. Es handelt sich um Heilbehandlungen, die den Zahnärzten vorbehalten sein müssen. Denn nur sie können eine ordentliche Untersuchung, ein Reinigen der Zähne und Füllen der cariösen Zähne vor einer Bleachingbehandlung gewährleisten.